© Sampers Carwash oHG

Autopflege im Winter!

Autopflege im Winter

Wenn Eis und Schnee eine weiße Winterlandschaft zaubern, beginnt für die Autofahrer, vor allem für die „Laternen-Parker“,

eine anstrengende Jahreszeit.

Die Scheiben müssen freigekratzt und das Auto von der Schneelast befreit werden. Ein entsprechender Eiskratzer sowie

ein gebrauchter haushaltsüblicher Handfeger scheinen hier gute Dienste zu leisten.

Doch Vorsicht! Den Eiskratzer sollten Sie nur ordnungsgemäß benutzen, um Kratzspuren und damit Beschädigungen der

Autoscheiben zu vermeiden. Auch der Autolack ist empfindlicher als man denkt! Im Laufe des Winters können sich

mikroskopisch feine Riefen zu hässlichen Kratzern entwickeln. Benutzen Sie daher niemals zum Entfernen der

Schneedecke Ihres Fahrzeuges einen Eiskratzer! Wenn Sie Kratzschäden weitestgehend vermeiden wollen, sollten Sie

auch auf den normalen Handfeger verzichten.

Gönnen Sie sich und Ihrem Autolack den „Luxus“ eines speziellen Autobesens, den Sie im Tankstellen-Shop oder im

Autozubehörhandel erwerben können. Mit diesem sollten Sie dann nur die oberste Schneeschicht entfernen und nicht auch

noch die letzten Schneeflocken vom Lack fegen. Versuchen Sie nie, mit einem Eiskratzer oder dem Autobesen Eispartikel

vom Lack zu lösen.

Schneewasser, Auftausalze und Auftaumittel hinterlassen nach längerer Einwirkzeit auch an neuen Fahrzeugen ihre

Spuren. Während der Wintermonate ist der einzig wirksame Schutz eine regelmäßige Autowäsche an der Waschanlage.

Neben der normalen Wäsche hilft ein gutes Wachs, dass heute an fast jeder Waschanlage angeboten wird, den Lack

unbeschadet über die schwierige Winterzeit zu bringen. Das flüssige Spezialwachs fließt auch in Ritzen, hinter Stoßstangen

und Zierleisten. Es schützt auch dort vor Korrosion und verringert Rostbildung.